HaFF - Blaue Bioökonomie

Im Projekt HaFF ist die zentrale Zielsetzung die Nährstoffreduktion in (salzigen) Gewässern wie z.B. im Abwasser von Aquakulturanlagen.

Die AG Lebensmitteltechnologie beschäftigt sich mit möglichen Verwendungsmöglichkeiten der erzeugten Biomasse für die Nutzung in Lebensmitteln. Neben den bereits für den menschlichen Verzehr verwendeten Arten (z. B. Queller), ist die Kultivierung von weiteren Halophyten und Medizinpflanzen geplant. Hier werden antioxidative Potentiale analysiert und die Werte der verschiedenen Standorte verglichen.

Zentrale Zielsetzung des Projekts ist die Nährstoffreduktion im Abwasser von Aquakulturanlagen bzw. im Wasserkörper von nährstoffreichen Oberflächengewässern. Diese Nährstoffreduktion soll hier durch Biomasseproduktion mit Gefäßpflanzen erreicht werden, wobei überflutungstolerante Arten unterschiedlicher Salztoleranz eingesetzt werden, entsprechend den unterschiedlichen Salzgehalten entlang der deutschen Ostseeküste bzw. in marinen Aquakulturanlagen. 
 

Zur Webseite