Biologische Transformation mit Schwerpunkt Bioökonomie

27.9.2019

Am 26. September 2019 veranstaltete der Fraunhofer-Verbund Life Sciences  (VLS) den Tag der Innovationen in den Life Sciences. Im Berliner Fraunhofer Forum tauschten sich Interessierte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zum Thema »Biologische Transformation mit dem Schwerpunkt Bioökonomie« aus.

Professor Langowsski, Vorsitzender des VLS, eröffnete die Veranstaltung.  Die für Bioökonomie zuständigen Referate des BMBF und des BMEL stellten die neue nationale Bioökonomiestrategie der Regierung vor. Frau Dr. Katja Zboralski (BMBF-Referat Nachhaltiges Wirtschaften) beurteilte die Dynamik des Forschungsfeldes sehr positiv und sieht die Biotechnologie als eine stetig wachsende Wirtschaftsbranche. „Lineare Wertschöpfungsketten werden künftig zu Wertschöpfungsnetzen werden“, erläutert die Referentin. Die neuen Förderinstrumente werden in den nächsten Jahren die Nutzung biologischen Wissens im Fokus haben, um eine breite Technologiebasis für den Transfer in die Anwendung zu schaffen. Wie dabei trotzdem die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung eingehalten werden können, skizzierte Dr. Hans-Jürgen Froese (BMEL-Referatsleiter Bioökonomie).

In den Fachvorträgen stellten Experten des Fraunhofer Life Science Verbundes sowie Vertreter der Industrie Projekte vor, die großes Potential für die biobasierte Wirtschaft haben.

Prof. Charli Kruse, Leiter der Fraunhofer EMB, beleuchtete in seinem Vortrag Aspekte der marinen Biotechnologie, die für eine marine Bioökonomie relevant sein werden. Am Beispiel der Aquakultur zeigte er auf, wie eine Kaskadennutzung mariner Rohstoffe bewerkstelligt werden kann.

 

 

Programm der Veranstaltung