Schnelltest für die Asthma-Diagnose

02. Dezember 2019

Weltweit leiden mehr als 235 Millionen Menschen an Asthma. Bei der gefährlichen Atemwegserkrankung ist eine frühe Diagnose wichtig. Leider können mehrere Testverfahren bei Kindern nicht angewendet werden. Dieser Problematik widmet sich ein Forscherteam der EMB mit der Entwicklung eines innovativen Schnelltests.

Das holografische Mikroskop
Diagnosevorgang

Der Schnelltest der Fraunhofer EMB entstand im Rahmen des vom Land Schleswig-Holstein geförderten Projektes „Kill Asthma“. Er liefert mit nur einem Tropfen Blut bereits nach 60 bis 90 Minuten ein Ergebnis.

In Kooperation mit den High-Tech-Unternehmen Pattern Recognition Company und Raytrix GmbH nutzt das Team die Methode des Maschinellen Lernens.

Mit einem eigens entwickelten holografischen Mikroskop wird der Bluttropfen untersucht. Eine KI erkennt charakteristische Bewegungsmuster. Da sich die Bewegungsprofile der Blutzellen von Asthmatikern und gesunden Menschen unterscheiden, lässt sich einschätzen, ob eine Erkrankung vorliegt.

 

> Lesen Sie hier die vollständige Mitteilung