Makroalgen - Lebensmittel der Zukunft

17. September 2020

Vanilleeis mit mit Palmaria Palmata-Note
frittierte Wakame
Algenpesto und Rotalgen-Brotaufstrich

„Ich hätte nicht gedacht, dass Algen so vielfältig sein können!“ Kathrin Runge, Gottfried Friedrichs KG (GmbH & Co.)

„Ein sehr spannender Workshop.“ Christian Holz von Culinary Services

Großer Anklang unter den Teilnehmern des ersten Industrieworkshops Fraunhofer Future Food. Algen sind in aller Munde! Doch sind das Wissen um die Algen selbst als auch ihre Einsatzmöglichkeiten gerade in der Lebensmittelindustrie kaum vorhanden. Grund genug für Elke Böhme einen Workshop für die Industrie zu organisieren, welcher im Rahmen des von der WT.SH geförderten Projektes Fraunhofer Future Food Phase 2 realisiert wurde. Rund 20 Teilnehmer, vornehmlich aus der Industrie, kamen, um sich einen Eindruck rund um das Thema Makroalgen zu machen. Der Workshop begann mit einem Vortrag von Dr. Kristin Krüger über die ernährungsphysiologischen Eigenschaften von Makroalgen. Elke Böhme gewährte Einblick in die derzeitige Forschungsarbeit der Arbeitsgruppe über Anwendungsmöglichkeiten in der Lebensmittelindustrie. Verena Sandow von der Firma Coastal Research & Management aus Kiel informierte über den Anbau von Makroalgen an der Kieler Förde und den Anwendungen vor allem im kosmetischen Bereich. Nach der Kaffeepause, die Zeit zum Austausch gab, referierte dann Prof. Ole G. Mouritsen vom Department of Food Science der renommierten Universität Kopenhagen über sein Forschungsgebiet „Umami: The Flavour of Seaweed“.

Jedoch wird den praxiserfahrenen Experten die Theorie nur bedingt überzeugen. Mit unterschiedlichen Applikationen konnten sich die Teilnehmer selbst ein Bild von den geschmacklichen Variationen aus Makroalgen machen. Von Algenpesto, Brotaufstrich, Müsliriegel über Eis mit Algen und selbst ein Gin mit einer Algennote zeigten die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten auf und sollen Lust auf weitere Forschungsarbeit zu lebensmitteltechnologischen Anwendungsmöglichkeiten mit der nachhaltigen Ressource Alge machen.

 

Hier geht es zum Beitrag des NDR zum Algenworkshop: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Luebecker-forschen-zum-Alleskoenner-Alge,algen220.html

Müsliriegel mit Kombualgen
Prof. Ole G. Mouritsen von der Universität Kopenhagen
Meeresspaghetti in Kombination mit Spaghetti