Delegation der costa-ricanischen Regierung informiert sich über Perspektiven der Aquakultur

28.10.2019

Robert Kocon (Übersetzer und Reiseleiter des DAAD), Michael Eschweiler (Direktor Informationszentrum Zentralamerika, DAAD), Dr. Paola Vega Castillo (Vizeministerin für Wissenschaft und Technologie), Dr. Diana Montero Katchan (Abteilung Forschung und Entwicklung, Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Telekommunikation, Elke Böhme (Fraunhofer EMB), Dr. Sebastian Rakers (Fraunhofer EMB)

Besichtigung der Aquakulturanlagen

Besichtigung der Aquakulturanlagen

Im Rahmen einer Delegationsreise des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) empfingen die Aquakultur-Experten der Fraunhofer EMB eine Delegation um Frau Dr. Paola Vega Castillo, Vizeministerin für Wissenschaft und Technologie des Landes Costa Rica.

Mit großem Interesse besichtigen die Gäste die integrierten Kreislaufanlagen für die Fisch- und Algenzucht und erhielten Einblick in aktuelle Projekte rund um die Themen Bioökonomie, Aquakultur und Lebensmitteltechnik. Insbesondere die Aktivitäten der Fraunhofer EMB in Malawi, wo in einem Kooperationsprojekt solarbetriebene Fischzuchtanlagen in Verknüpfung mit Gemüseanbau aufgebaut und erprobt wurden, wurden intensiv diskutiert. Als Land zwischen Pazifik und karibischen Meer betreibt Costa Rica auch Fischfang, möchte in Zukunft allerdings in nachhaltige und ressourcenschonende Fischzucht in Aquakulturanlagen investieren. Welche Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Malawi-Projekt auch für Konzepte in Mittelamerika nutzbar sein können, ließ einen spannenden Austausch auch zu kulturellen und gesellschaftlichen Herausforderungen entstehen.