Biomedizinische Analyse und Nutzung von Zell-Reiz-Interaktionen

Zellen können durch körpereigene Stoffe oder von extern applizierten, künstlichen Substanzen bzw. Strahlung beeinflusst werden. Die Effekte dieser Reize können dabei die Zellfunktion fördern, aber auch schädigen. Die Analyse dieser Interaktionen zwischen Zellen und nichtlebender Materie können zum einen dazu beitragen, Nebenwirkungen von bekannten genutzten Substanzen (wie z.B. Medikamenten) zu erfassen, aber auch Zellen direkt mit chemischen oder physikalischen Reizen zu manipulieren. Das Ziel der Arbeitsgruppe ist es, der Biomedizinforschung und Medizin innovative Verfahren zur Verfügung zu stellen.

- multiparametrische Charakterisierung von primären Zellen, Zelllinien und Geweben

Ÿ- vielfältige biochemische Assays und zytologische Färbungen (BrdU, MTT, Annexin V, PI etc.)

- konfokale Mikroskopie, Durchflusszytometrie, CASY, Gelelektrophorese

- Testung von Pharmaka/Kosmetik

- Regenerative/zelltherapeutische Medizin

- Biomaterialentwicklung

Das könnte Sie auch interessieren:

Arbeitsgruppe "Medizinische Zellbiologie"