Qualitätskontrolle zellbasierter Therapeutika

Ziel des Verbundvorhabens „ZellTherQC“ ist die Entwicklung einer adaptierbaren Strategie zur verbesserten Qualitätskontrolle (QC) humaner Zellen, die in zellbasierten Therapien zum Einsatz kommen. Die Strategie beinhaltet nicht nur sogenannte Standard Operating Procedures (SOPs) und Handlungsanweisungen, sondern auch die Entwicklung von Geräten und Diagnostika, die man im Rahmen der Qualitätskontrolle von unterschiedlichen Zelltherapeutika anwenden kann. Das Vorhaben wird gemeinsam von drei KMUs und vier Forschungseinrichtungen umgesetzt und durch die Eura AG im Rahmen eines ZIM-Innovationsnetzwerks koordiniert.

Die AG Zellprozessierung entwickelt in ihrem Teilprojekt neue Technologien und Geräte für das Zellkulturmonitoring. Mit einem automatisierten Verfahren sollen qualitätsrelevante Parameter wie Zellbewegung, Zellteilung und Zellgröße ermittelt und Wachstumskurven erstellt werden.

 

Weitere Informationen:

https://www.qualitaetskontrolle-zelltherapie.de/

https://www.zelltherqc.de/