Fraunhofer Future Food – Phase 2

Die Fraunhofer EMB baut in der zweiten Phase das Entwicklungszentrum für Lebensmittelforschung weiter aus.

 

Zum Projekt

Die Ernährungswirtschaft ist im norddeutschen Raum von besonderer Bedeutung und die Forderungen der Gesellschaft und der Kunden an diese Branche sind anspruchsvoll: Die Ernährung soll ausgeglichen und gesundheitsfördernd sein, die Umwelt sollte bestmöglich geschont werden. Darüber hinaus werden eine nachhaltige Produktion und niedrige Lebensmittelpreise gewünscht.

Das rege Interesse der Unternehmen aus dieser Branche an der Forschung der neu gegründeten Arbeitsgruppe „Lebensmitteltechnologie“ der Fraunhofer EMB signalisiert den großen Bedarf an neuen Forschungsleistungen in Schleswig-Holstein.

Inhalte des Projekts sind der Ausbau des Entwicklungszentrums für Lebensmittelforschung. Schwerpunkte liegen in der Nutzung mariner Ressourcen (wie Makroalgen, Muscheln, Fisch und deren Nebenerzeugnisse) für innovative Lebensmittel, sowie der Etablierung von in-vitro und in-vivo Testsystemen für Lebensmittelinhaltsstoffe. Zudem sind eine enge Zusammenarbeit mit den norddeutschen Lebensmittelherstellern sowie die Organisation von Workshops mit und für die Ernährungsbranche geplant.

 

Ziele des Kompetenzzentrums der Fraunhofer EMB sind:

Die Ernährungsbranche vor allem in Schleswig-Holstein bei Innovationen entlang der Wertschöpfungskette unterstützen und sichtbarer Ansprechpartner im ausgesuchten Innovationsfeld sein.

Erforschung mariner Ressourcen und Entwicklung von Lebensmitteln und Lebensmittelzutaten daraus.

Wissenschaftliche Erkenntnisse generieren durch die Verknüpfung der bislang getrennten Wissenschaftsbereiche Zelltechnik und Lebensmitteltechnologie, sowie durch die Verwendung aquatischer Modellorganismen (Zebrafische).

Raum schaffen für Innovationen.