Profil der Fraunhofer EMB

Die Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie und Zelltechnik ist ihrem Arbeitsprofil entsprechend Mitglied des Verbund Life Sciences der Fraunhofer-Gesellschaft und konzentriert sich vornehmlich auf die Entwicklung neuer Technologie in den Bereichen Zelltechnologie und aquatische Biotechnologie. Die biotechnologische Nutzung von Zellen steht im Fokus der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, die gemeinsam mit Industriebetrieben und Kliniken bearbeitet werden. Vor allem in den Bereichen Therapie, Diagnostik und Prävention werden neue Laborgeräte entwickelt und zellbasierte Anwendungsmöglichkeiten für die Klinik erprobt.

Mit der marinen Biotechnologie und der Anwendung molekularer und zellbiologischer Methoden für die Aquakultur bearbeitet die EMB unter anderem Themenkomplexe für das Zukunftsfeld Bioökonomie. Die Verwertung und Nutzbarmachung von Organismen aus der Aquakultur für die Nahrungsmittelindustrie ist ein wichtiger Kernaspekt der Forschung der EMB. Mit dem „Cryo-Brehm“ unterhält die EMB eines der größten Archive für Zellkulturen aus Wildtieren weltweit.

Das Gebäude der EMB beherbergt auf einer Grundfläche von ca. 5.200 Quadratmetern modernste Anlagen, Geräte und Einrichtungen für die genannten Forschungsaufgaben. Durch die direkte Nachbarschaft zur Universität zu Lübeck, zur Fachhochschule und zum UKSH ist eine enge Verzahnung der Forschungsaufgaben zwischen diesen Einrichtungen möglich.