Das Potential von Stammzellen aus der Schweißdrüse

Apotheken Umschau / 15.10.2016

Hautwunden, für die auch nach Monaten oder sogar Jahren keine Defektheilung eintritt, sind eine Herausforderung für die Plastische Chirurgie.  In Deutschland leiden 890 000 Menschen an diesen chronischen Wunden. In der Oktober-Ausgabe der Apothekenrundschau werden neue Behandlungsmethoden mit verschiedenen Stammzellen diskutiert. Dr. Brandenburger (Fraunhofer EMB) berichtet über den vielversprechenden Einsatz von Stammzellen aus den Schweißdrüsen der Achselhaut, die in präklinischen Forschungsarbeiten bisher ein gutes Heilungspotenzial zeigen.

 

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.