Zelluläre Biotechnologie

Die biotechnologische Nutzung von Zellen steht im Fokus der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der Abteilung für Zelluläre Biotechnologie. Wichtige Anwendungsbereiche für humane und Säugerzellen sind zum Beispiel Test- und Modellsysteme. Hier kommen verschiedene Organkulturen zum Einsatz die für Screening-Analysen der Pharma- und Kosmetikindustrie benötigt werden. Gleichfalls haben wir die Entwicklung von medizinischen Einsatzmöglichkeiten von Zellen für das Tissue Engineering und für Stammzelltherapien im Fokus.

Als Zellquelle nutzt die Abteilung insbesondere Stammzellen aus Schweißdrüsen der Haut aber auch anderer exokriner Drüsen, für die ein patentiertes Verfahren existiert. Ein Einsatz für die Therapie bei chronischen Hautwunden und für die periphere Nervenregeneration wird erprobt. Die notwendigen Verfahren der Zellisolation, ‑handhabung, -vermehrung und -kryokonservierung sind dabei bisher meist in mühevoller Handarbeit zu bewältigen. Viele dieser Prozessschritte sind daher fehleranfällig und zeitintensiv, so dass die geforderte Reproduzierbarkeit häufig nur schwer gewährleistet werden kann. Ziel der Abteilung ist es, die Zellkultur von der Zellisolation bis hin zur Zellanwendung zu automatisieren und zu standardisieren. Die Abteilung entwickelt dafür intelligente Technologien und Geräte, die ein Qualitätsmanagement für innovative Zellanwendungen erlauben.